Archive for November 2013

LLL-Treffen und Demo in Berlin 11. und 12. Januar 2014

20 November, 2013

Aufruf:
https://dkpruhrinfo.wordpress.com/2013/11/02/auftakt-2014-luxemburg-liebknecht-lenin-ehrung-in-berlin/

Wir sind dabei!
Die gemeinsame Busfahrt und Hotelübernachtung sind vorbereitet!
Kosten  pro Person 60 Euro

vorläufige Abfahrtspunkte für den Bus 1:
Samstag, den 11. Januar um    6:00 Uhr Dinslaken Bahnhof

  •                 6:30 Uhr Duisburg
  •                 7:00 Uhr Essen
  •                 8:00 Uhr Dortmund

Informationen und Anmeldung:   DKP-Bezirksvorstand, Hoffnungsstraße 18, 45127 Essen
Tel. : 02 01 / 22 51 47,  Email: vorstand@dkp-ruhr-westfalen.de

vorläufige Abfahrtspunkte für den Bus 2:
Samstag, den 11. Januar um    4:00 Uhr  Stadtlohn

  •                 5:00 Uhr Münster

Informationen und Anmeldung:   Ansgar Schmidt,  ansgar-schmidt@dkp-muenster.de
Tel.:  02 51 / 60 90 905

Vor Marx, zu Marx, in Marx

16 November, 2013

DKP Ruhr-Westfalen veranstaltet Tagesseminar zu den Quellen des Marxismus

Das Marxsche Werk ist mehr als die Ansammlung schlauer Ideen eines klugen Kopfes. Marx knüpfte an die progressivsten geistesgeschichtlichen Strömungen seiner Zeit an, nutzte deren wissenschaftliche Erkenntnissen und Methoden. Die theoriegeschichtliche Auseinandersetzung mit Marx Vorläufern ist daher nicht nur Bestandteil marxistischer Allgemeinbildung, sie ist ein wichtiger Schlüssel zum Verständnis des Marxschen Werkes. Umgekehrt führte die Ablösung des Marxismus von seinen progressiven ideengeschichtlichen Traditionslinien, ihre Ersetzung durch Versatzstücke jeweils modischer Strömungen spätbürgerlicher Ideologie, die politische Linke in regelmäßigen Abständen zu tiefen Rückfällen hinter den von Marx und seinen Vorläufern erreichten Erkenntnisstand – und in der Folge zu fatalen politischen Konsequenzen.

Tagesseminar im Kontext des aktuellen DKP Bildungsthemas zu den ideengeschichtlichen Quellen des Marxschen Denkens unter Mitwirkung von Christoph J. Bauer, Holger Wendt und Robert Steigerwald. Es werden die Rolle der Hegelschen Philosophie, der klassischen Politischen Ökonomie und des utopischen Sozialismus vorgestellt und diskutiert.

Samstag, 23. November 2013, 10.00 – 17.30 Uhr Hoffnungstrasse 18 in Essen.
Teilnehmerbeitrag 5.- € inkl. Imbiss. Um Anmeldung wird gebeten.
info(at)marx-engels-gesellschaft.de

EU-Wahlen: Jetzt unterschreiben für die Kandidatur der DKP !

7 November, 2013

Die Deutsche Kommunistische Partei kandidiert bei der Wahl zum Europäischen Parlament am 25. Mai 2014. 36 Kandidatinnen und Kandidaten stehen auf der Bundesliste, die von der stellvertretenden Parteivorsitzenden Nina Hager aus Berlin angeführt wird. Ihr folgen Mario Berrios Miranda, Landesvorsitzender der DKP Brandenburg, Siw Mammitzsch aus Essen sowie der Wirtschaftsjournalist Lucas Zeise, einst Mitbegründer der »Financial Times Deutschland« und heute regelmäßiger Kolumnist der Tageszeitung »junge Welt«. Auch Kommunistinnen und Kommunisten aus der Türkei und Irland stehen auf der Liste, ebenso wie der SDAJ-Bundesvorsitzende Paul Rodermund und der Chefredakteur der marxistischen Monatszeitschrift »Rotfuchs«, Klaus Steiniger.

Bevor die DKP aber auf dem Stimmzettel stehen kann, hat die bundesdeutsche »Demokratie« die Hürde von mehreren tausend zu sammelnden Unterstützungsunterschriften gesetzt. Wir bitten Sie und Euch deshalb, das nachstehend im PDF-Format bereitstehende Dokument zu öffnen, auszufüllen, auszudrucken, zu unterschreiben und dann an an die örtliche DKP-Organisation oder den DKP-Parteivorstand zu senden (Hoffnungstraße 18 , 45127 Essen)

Hier das Dokument zum Download

Auftakt 2014: Luxemburg-Liebknecht-Lenin Ehrung in Berlin

2 November, 2013

Am Wochenende 11. und 12. Januar 2014 findet das Luxemburg-Liebknecht-Lenin Wochenende in Berlin statt. Am Samstag findet die XIX. Rosa Luxemburg Konferenz unter dem Moto “Manifestation gegen imperialistische Kriege”, veranstaltet von der Tageszeitung “Junge Welt”, statt. Am Abend lädt die DKP zum Abendemfang. Am Sonntag findet die Luxemburg-Liebknecht Demonstration um 10 Uhr am Frankfurter Tor zur Gedenkstätte der Sozialisten statt. Im folgenden dokumentieren wir den Bündnisaufruf und den Aufruf der SDAJ an die Jugend.

LLL2012

»Liebknecht kämpfte für uns alle«, schrieb Rosa Luxemburg, als man ihn nach der berühmten Maidemonstration 1916 auf dem Potsdamer Platz verhaftet hatte. »… Er hat gezeigt, dass man auch in Deutschland für seine sozialistische Überzeugung mit dem ganzen Menschen einsteht.«

Dieser Überzeugung, für die Rosa und Karl von der Reaktion ermordet wurden, fühlen wir uns unverändert verpflichtet. Wir gedenken ihrer mit unserer Demonstration im Rahmen der Luxemburg-Liebknecht-Ehrung am 12. Januar 2014. Es ist das Jahr, in dem sich der Beginn des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal jährt.

1914 hatte Karl Liebknecht im Reichstag als einziger gegen die Kriegskredite gestimmt. Und Rosa Luxemburg stellte im selben Jahr fest: »Dass es die herrschenden Klassen sind, die allzumal zu Katastrophen treiben, dafür ist Deutschland heute ein klassisches Beispiel.«

Diese Einschätzung des Systems der Profitmaximierung fand im Faschismus und dem von Hitlerdeutschland nur 25 Jahre später mit dem Überfall auf Polen am 1. September 1939 ausgelösten Zweiten Weltkrieg, fand im Völkermord an jüdischen Menschen, Slawen sowie Sinti und Roma seine unfassbar grauenerregende Bestätigung.

»Wir brauchen keine Katastrophen«, hatte Rosa Luxemburg formuliert. Auch heute benötigen wir diese nicht. Wir brauchen keine Militärinterventionen. Nicht in Syrien, nicht in Mali, nicht im Iran. Nirgendwo. Wir brauchen keine Bundeswehrsoldaten in Afghanistan, in der Türkei oder andernorts. Wir brauchen keine Drohnenmorde und keine Rüstungsexporte. Wir brauchen keine zigmillionenfache Spitzelei durch NSA, BND und andere Geheimdienste, die die bürgerliche Demokratie zur Farce werden lassen. Wir brauchen keine Nazis und nicht deren in Krisenzeiten besonders gefährliche soziale Demagogie. Wir brauchen keinen Rassismus, keinen antimuslimischen, keinen Antisemitismus und keinen Antiziganismus. Wir brauchen keinen stetig wachsenden Sozialabbau, und nicht die damit einhergehenden Entwürdigungen von Millionen Menschen. Wir brauchen keine Rettungsschirme für Banken.

Wir – Linke verschiedenster Strömungen – demonstrieren friedlich gegen Kriege, für Menschlichkeit und Internationalismus – für eine solidarische, friedliche und sozial gerechte Welt.

Weitere Informationen: http://www.ll-demo.de/

Einladung zur Friedensversammlung Rhein-Ruhr

1 November, 2013

Der Ostermarsch Rhein Ruhr und die DFG-VK NRW laden ein zur Friedensversammlung Rhein Ruhr
am Dienstag, 3. Dezember 2013 von 18:30 – 21:30 Uhr in Essen bei proAsyl, Friedrich-Ebert-Str. 30

Ostermarsch_web
Die  Tagesordnung umfasst:
1. Rückblick und Auswertung der Kalkar-Demo am 3. Oktober
2. Ostermarsch Rhein Ruhr 2014
a) Inhaltlicher Schwerpunkt / Aufruf Eckdaten
b) Organisatorische Grobplanung
c) Zeitlicher Ablauf bis Ostern
3. Verschiedenes

Die Initiatoren Joachim Schramm, Irène Lang, Felix Oekentorp, Hannelore Tölke und Willi Hoffmeister hoffen auf eine rege Beteiligung von FriedensfreundInnen aus NRW, um den Ostermarsch wieder auf eine breite Grundlage stellen zu können.

Diese Einladung gibt es auch auf der Homepage des Ostermarsch Ruhr als RTF Datei. Schaut nach unter http://www.ostermarsch-ruhr.de
Die nächstgelegene Haltestelle ist Essen, Berliner Platz,  bei http://blog.proasylessen.de/kontakt gibt es alle nötigen Infos zur Anreise.